Tierarztpraxis Dr. Tanja Geiben
Tiermedizin mit Herz und Verstand

Akupunktur

Der ist ein Arzt, der das Unsichtbare weiß, das keinen Namen hat, keine Materie und doch seine Wirkung. (Paracelsus)

Akupunktur ist eine Behandlungsform der traditionellen chinesischen Medizin (TCM),  die sich seit über zweitausend Jahren entwickelt hat.  Schon 83 n. Chr. wurde die "Beurteilung der sechs Haustiere"  (Xian liu chu) veröffentlicht, ein spezielles Buch der Tierheilkunde für die damaligen häufig genutzen Haustiere Pferd, Rind, Schaf, Schwein, Hund und Huhn. Es folgten der "Pferdeklassiker", der "Rinderklassiker", der "Kamelklassiker" , der "Maultierklassiker", der "Klassiker über die Behandlung von Pferden von Bo Le, Bücher über Tierzucht, Tierhaltung und viele mehr. Sie behandeln Fragen zur Tierhaltung, Fütterung, Arzneimittel-Rezepturen und ja, auch Akupunktur.

Heutzutage findet die Akupunktur ihre Anwendung beispielsweise bei

  • chronischen Schmerzen
  • Störungen des Bewegungsapparates (Arthrosen, Bandscheibenproblemen, Spondylosen, Nervenlähmungen, -entzündungen)
  • Atemwegserkrankungen, wie COPD, RAO, Katzenschnupfen
  • Verdauungsstörungen, wie Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, wiederkehrende Koliken
  • Zyklusstörungen
  • Geburtshilfe
  •  "Altersbeschwerden"
  • Harninkontinenz

und vieles mehr

Grundlage dieser Behandlungsmethode ist, daß in jedem Körper Energie in verschiedenen Formen vorliegt und sich bewegt.  Bestimmte Energien fließen dabei in vorgegebenen Leitungsbahnen rhythmisch durch den Körper, den Meridianen.  Akupunkturpunkte sind eine Art "Fenster" zu diesen Energie-Flüssen. Über feine Nadeln kann hier den Energiestrom eingewirkt werden -an Ort und Stelle, aber auch weit entfernt im weiteren Verlauf der Bahn. So wird dann auch verständlich, warum eine Nadel an der Hand zum Beispiel gegen Übelkeit wirken kann.

Das mit den "Flüssen" und "Leitungsbahnen" und "Energien" klingt irgendwie chinesisch? Na, schon mal das "Geckisch Knüppchen" (Musikanten-Knochen) angeschlagen? Ja, hier wird ganz klar eine Nervenbahn gereizt. Und Nerven funktionieren mit elektrischem Strom.  Haben sie Strom schon mal gesehen? Haben sie Strom schon mal festgehalten? Aber er ist da, man kann ihn spüren, man kann Effekte (Wärme, Licht, Bewegung) nachweisen - und er ist eine Form von Energie!

Unter Schmerzen schüttet der Körper selbstproduzierte Morphine (Endorphine) aus, die die Schmerzempfindung hemmen, den Blutdruck beeinflussen und ein Glücksempfinden auslösen können.  Diese Endorphine werden auch unter Akupunktur frei. (Diesen Effekt kann man sogar durch das Anti-Opioid Naloxon aufheben). So ist es zum Beispiel möglich, alleine unter Akupunktur einen schmerzfreien Kaiserschnitt durchzuführen.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Untersuchungen, die beweisen, daß die Wirkung der Akupunktur mehr ist, als bloße Einbildung, auch wenn wir noch nicht alles nach westlicher Vorstellung verstehen.


 Akkupunktur ist eine Regulationstherapie.

Sie kann nur heilen, was gestört ist, nicht was zerstört ist.